Category: Stuecke

Halbe Wahrheiten

Liebeskomödie von Alan Ayckbourn

Das junge Glück von Ginny und Greg scheint getrübt, als Greg unter dem Bett seiner Geliebten ein Paar Pantoffel findet, die jemandem gehören, der offensichtlich auf sehr viel größeren Füßen lebt als Greg. Obendrein werden Gregs mehr oder weniger geistreiche Bemerkungen durch einen Anrufer unterbrochen, der dann doch lieber falsch verbunden sein möchte. Ohne die Pantoffelfrage endgültig geklärt zu haben, verabschiedet sich Ginny, um ein angebliches Wochenende bei ihren Eltern zu verbringen…….

 

Sir Alan Ayckbourn (*1939 in London) war ursprünglich Schauspieler, bevor er zu “Großbritanniens populärstem Gegenwartsdramatiker” (The Economist) wurde. Für seine inzwischen rund 80 Stücke ist er mehrfach ausgezeichnet worden.

 

Probenfotos

 

Die 12 Geschworenen

Justizdrama nach Reginald Rose

VORPLAKATFERTIG

Er ist 18, Ausländer und so gut wie tot. Die Anklage beschuldigt ihn des Mordes an seinem Vater. Zwei Zeugenaussagen stehen gegen ihn, alle Indizien belasten ihn. Zwölf Geschworene sollen nun über das Schicksal dieses Jungen bestimmen. Stimmen sie für „schuldig“, landet der Angeklagte auf dem Elektrischen Stuhl, bei „nicht schuldig“ wird er frei gesprochen. Aber das Urteil muss einstimmig ausfallen. Die Damen und Herren Geschworenen ziehen sich zur Beratung zurück. Elf der zwölf Geschworenen sind sich seiner Schuld sicher, nur eine wagt zu zweifeln. In dubio pro reo? In der Abgeschlossenheit des Geschworenenraumes beginnt ein unerbittlicher Kampf um Leben und Tod, um Recht und Gerechtigkeit und um Wahrheit.

 

 

 

 

 

Erste Hauptprobe auf der Bühne

Nr.2, 4, 10, 12 und 7

Nr. 7, 4, 6, 5, und 2

Nr. 10, 2, 12, 6, und 1

Nr. 8, 9, 11, und 10

Nr.2, 4, 10, 12 und 7

Nr. 7, 4, 6, 5, und 2

Nr. 10, 2, 12, 6, und 1

Das gesamte Team unter der Leitung von Eva Christina Binder (ganz rechts)

“Die 12 Geschworenen”

…..immer viel Spaß

 

 

 

 

Probenfotos

 

 

Hier sind Sie richtig

Schwank in drei Akten von Marc Camoletti

Vier Frauen unter einem Dach, und alle haben ein Problem:

HSSR Basissujet 20150622 kl 350Georgette, der ehemalige Bühnenstar, sucht einen Mieter. Die Malerin Jacqueline benötigt ein männliches Modell. Janine ist Musikerin und sucht einen Klavierschüler, und das Dienstmädchen Berthe möchte heiraten.

Jede gibt eine Annonce auf und die Interessenten lassen nicht lange auf sich warten. Doch da die vier Damen nichts von den Annoncen der anderen wissen, kommt es zu einer Kette von Verwechslungen, die Verzweiflung auslöst und zu teilweise äußerst peinlichen Situationen führt.

Lachen Sie mit und finden Sie heraus, ob am Ende jede der vier Damen vielleicht doch noch den richtigen Mann findet.

 

Mit Regisseur Klaus Haberl (v.m.) und Regieassistentin Gisela Hraby (v.r.)

 

 

Fotos

DSC_0018x  L1020031  DSC_0023_klein  DSC_0034_klein  L1010212 L1020044 L1020047 DSC_0230_kleinDSC_0353_klein L1020053  DSC_0437_klein L1010216

DSC_0504_klein  L1020066 L1010222

L1020079

 

Hexen à la carte

DVSzenische Collage
von Roman Sadnik

Die Hexen und Zauberer des
Ensemble 19 servieren Ihnen einen bunten Hexen-Cocktail “à la carte”, eine Mixtur aus kostbaren literarischen Ingredienzien vom mittelalterlichen Hexenhammer bis in die Jetztzeit, deren ursprünglicher Sinn von
Regie-Magier Roman Sadnik in eine
ver-rückte Anderswelt verzaubert wurde.

 

Probenfotos

Der Wiener Jedermann (2015)

DVnach Hugo v. Hofmannsthal

 

Die bekannte Geschichte des reichen Mannes, der in den letzten Stunden seines Lebens die wirklich wichtigen Dinge erkennen darf.

Wir spiel’n die G’schicht vom Jedermann, die jedermann was geb’n kann …

 

 

Aktuelle Info

Hier können Sie die aktuellen Artikel in der NÖN über unseren Jedermann nachlesen:

Ankündigung in der NÖN
Berichterstattung in der NÖN

 

Bilder aus 2014

(c) Hedi Typolt

Der unerwartete Gast

Kriminalstück von Agatha Christie

Es ist Nacht. Laura Warwick versucht gerade die Leiche ihres Mannes zu beseitigen, da wird sie von Michael Starkwedder überrascht, der zur Tür hereinstürzt.

Er hat sich im Nebel verfahren und sucht Zuflucht in dem abgelegenen Landhaus. Geschockt gibt Laura sofort den Mord zu. Aber Starkwedder will ihr überraschenderweise nicht glauben. Ja, er überredet sie sogar, den Mord zu vertuschen – und schmiedet einen aberwitzigen Plan…

Und das ist nur der Anfang vollkommen verwirrender Ereignisse, in denen verborgene menschliche Motive auf verschiedenste Weise aufeinander prallen, einen Handlungsstrang knüpfen, der einem Dickicht gleicht. Letztlich klärt sich alles auf. Scheinbar…

Das Stück ist ein Meisterwerk von Agatha Christie. Sie errichtet einen äußerst dramatischen Handlungsbogen, leitet das gespannte Publikum durch ein Labyrinth von Geschehnissen und lässt es bis zum Schluss im Dunkeln tappen.

 

Gewinnspiel

Aus allen “sachdienlichen Hinweisen” haben wir drei Gewinner unserer Prämien gezogen:


praemie1bPrämie 1

Unsere “Krimibox” plus zwei Karten für ein Stück nach Wahl im Theater-Center-Forum oder des Ensemble 19 gewinnt:

Frau Renate Pantucek aus 1030 Wien

.
.

praemie2bPrämie 2

Zwei Karten für ein Stück nach Wahl im Theater-Center-Forum oder des Ensemble 19 inklusive Verpflegung gewinnt:

Herr Martin Weigend aus 2333 Leopoldsdorf

.
.

praemie3bPrämie 3
Zwei Karten für ein Stück nach Wahl des Ensemble 19 in der Saison 2015/2016 gewinnt:

Frau Sabrina Szirch aus 1150 Wien

.
.

Bilder

(c) Heinz Butz

Pygmalion

Komödie nach George Bernard Shaw

Das Bühnenstück zum
Musical “My Fair Lady”

 

DVPhonetikprofessor Henry Higgins unterrichtet aufgrund einer Wette mit Oberst Pickering das Blumenmädchen Eliza Doolittle, deren Gassenjargon ihm aufgefallen ist, befreit sie von ihrem Dialekt und ihren Gossenmanieren.

Er macht aus ihr eine gesellschaftsfähige Dame, wobei für ihn einzig das Experiment im Vordergrund steht, während ihm Eliza als Mensch gleichgültig ist.

Eliza empört sich gegen die Experimentierhaltung Higgins’, beginnt ihre eigene Persönlichkeit zu entfalten und macht sich unabhängig.

Am Ende steht Higgins vor Eliza wie der griechische Bildhauer Pygmalion, der seiner selbst geschaffenen Frauenfigur restlos verfallen ist.

 

Bilder

(c) Heinz Butz

Der Wiener Jedermann (2014)

JM neu 214nach Hugo v. Hofmannsthal

 

Die bekannte Geschichte des reichen Mannes, der in den letzten Stunden seines Lebens die wirklich wichtigen Dinge erkennen darf.

Wir spiel’n die G’schicht vom Jedermann, die jedermann was geb’n kann …

 

Sonderaufführung in der
Pfarrkirche zum Hl. Florian
15. November 2014 um 18:30 Uhr
7092 Winden am See
(Eintritt: freie Spende)

Hier können Sie den Artikel in
Pannonische Tipps nachlesen.

 

Benefizaufführung für die
Innenrenovierung der Pfarrkirche Nussdorf
20. November 2014 um 19:00 Uhr
Greinergasse 25, 1190 Wien
Ehrenschutz Bezirksvorstand Adolf Tiller
(siehe Kasten rechts)

 

 

Bilder

(c) Hedi Typolt

Der Papagei fliegt nach Varazdin

papagei

.

.

Eine humorige Collage von Liedertexten, gesprochen statt gesungen!

.

 

.

.

Bilder

Arsen und Spitzenhäubchen

Mit “Arsen und Spitzenhäubchen” hat Joseph Kesselring eine herrlich turbulente schwarze Komödie geschrieben.

32GruppeWährend seiner Hochzeitsvorbereitungen muß der Theaterkritiker Mortimer Brewster erkennen, daß seine beiden lieben alten Tanten seit einiger Zeit einsame Männer mittels Gift “Gott näher bringen”.

Kaum hat er sich von diesem Schock erholt, will sein aus dem Gefängnis entflohener Bruder Jonathan im Haus der Tanten untertauchen.

Die Polizisten kommt zwar zum Teetrinken, erkennen jedoch nicht, daß sich im Keller bereits ein Massengrab befindet.

Ihr Interesse gilt viel mehr dem Trompete blasenden Teddy Brewster …..


Ganz besonders
wollen wir auf unsere Benefizvorstellung zugunsten
indischer Straßenkinder am Mittwoch, den 13. November 2013 hinweisen.
(An diesem Tag keine Ermäßigungen)

 

Bilder