Archive for März, 2019

Sonny Boys

Komödie nach Neil Simon (Dt. Theaterverlag)
Premiere 26. Sept 2019
Gespielt wird bis 12. Oktober 2019

Willie Clarc, ein sprunghafter, cholerischer Typ war mit seinem ruhigen und besonnenen Partner Al Lewis vierzig Jahre ein erfolgreiches Komikerduo. Dann zerstritten sie sich. Als sie ein TV-Sender für eine Erinnerungssendung engagiert, brechen die alten Probleme wieder auf. Bis das Stück eine überraschende Wendung macht.

Dieses Meisterwerk von Neil Simon wurde im Film und auf der Bühne ein Welterfolg. Herrlich komische, bissige Dialoge bringen den Zuschauer permanent zu Lachen, die Komödie ist aber auch ein Spiegel der Seelenlandschaft und Wunschträume seiner Hauptpersonen. 1999 war das Stück in der Josefstadt mit Otto Schenk und Helmuth Lohner zu sehen.

Es spielen :
Willfried Kovarnik, Christian Steinmetz, Michael Sommer, Sabine Bruckner, Barbara Musil, Rudolf Prikryl, Alexander Roula

Regie: Rochus Millauer

Gespielt wird von 26.9. bis 12.10. 2019 (täglich außer So und Mo) um 20h
im Theater Center Forum, Porzellangasse 50, 1090 Wien
Kartenreservierungen im Internet unter: www.theatercenterforum.com an der
Theaterkassa: 01-310 46 46 oder
per e-mail: kassa@theatercenterforum.com

„Die Damen von der Nr. 13“ von Alex Varlan

Premiere ist am Mittwoch, den 28. September 2022.

Gespielt wird bis Samstag, den 8. Oktober 2022, jeweils um 20:00 (tgl. außer So/Mo)
im Theater Center Forum II (1090 Wien, Porzellangasse 50).

Sujet
Pressefoto 1
Pressefoto 2
Pressefoto 3

Am Wochenende arbeitet die Polizei rund um die Uhr, um in Wien für die nötige Ordnung und Sicherheit zu sorgen. Wer zu tief ins Glas geschaut hat, landet im schlimmsten Fall in der Ausnüchterungszelle der Polizeiwache. In dieser Samstagnacht treffen drei Damen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, aufeinander: Partygirl Mona, die südamerikanische Prostituierte Chita und die Lehrerin Heike. Sie sind aus verschiedenen Gründen polizeilich aufgefallen. Einzige Gemeinsamkeiten der Insassinnen: eine viel zu hohe Promillezahl und ein sehr ausgeprägtes Bedürfnis, sich zu behaupten. „Schließer“ Schmidt hat alle Hände voll zu tun, um zu verhindern, dass sich die aufgebrachten Damen gegenseitig an die Gurgel gehen. Als der Ordnungshüter aus Versehen selbst in der Zelle eingeschlossen wird, überschlagen sich die Ereignisse und die vier Eingeschlossenen müssen irgendwie lernen, auf engstem Raum, miteinander auskommen.

Unser aktuelles Stück ist zwar nicht ganz „jugendfrei“, aber auf jeden Fall sehr unterhaltsam! Wenn eine „Dame der Nacht“, eine „Party-Tussi“ und eine etwas verschrobene Lehrerin wegen verschiedener Alkoholdelikte für eine Nacht in einer Ausnüchterungszelle zusammenkommen, kann das nur zu Konflikten führen.

Als den etwas unbeholfen Aufpasser, Polizist Schmidt, dann auch noch das schlimmste Pech seiner Karriere trifft, ist das Chaos perfekt…aber keine Angst, die Damen entkommen nicht in den Zuschauerraum! ;-)